Englisch
Englisch

4 KVÖ-AthletInnen der U16 schaffen den Halbfinalfinaleinzug im Bouldern!

Nachdem die Weltmeisterschaften gestern mit einer großen Eröffnungsfeier offiziell eingeläutet wurden, stand heute (31.08.)die zweite Qualifikationsrunde im Bouldern an. Je 85 Mädchen und 90 Burschen der Jugend B (U16) kämpften in anspruchsvollenQualifikationsrunden um je 20 Halbfinal-Plätze. Für den Kletterverband Österreich war es wie gestern Mittwoch ein erfolgreicher Tag: Vier österreichische AthletInnen schafften den Halbfinaleinzug.

Gestern Abend fanden sich knapp 1000 AthletInnen und ZuschauerInnen an der Außenanlage des Kletterzentrums Innsbruck am Sill-Side Areal zur großen Eröffnungsfeier der Jugend- und Junioren-WM ein. Das bekannte Entertainment-Duo Roodixx, der Trachtenverein Jenbach und die österreichische Band Harfonie sorgten für eine ausgelassene Stimmung bei allen Anwesenden, die von Josef Geisler (LH-Stellvertreter und Sportlandesrat) und Christoph Kauffmann (Vize-Bürgermeister und Sportstadtrat) willkommen geheißen wurden. Der Präsident des Weltverbandes IFSC, Marco Scolaris, und der Präsident des KVÖ, Eugen Burtscher, eröffneten offiziell die Weltmeisterschaft.

Heute um 10 Uhr starteten die Boulderer der Kategorie Jugend B (U16) in die Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften 2017 im Klettern. Bei den Burschen waren insgesamt 90 Athleten am Start, bei den Mädchen waren es 85 Athletinnen. Die Runde war etwas weniger schwierig als die Qualifikation der Jugend A am Vortag. Das bedeutete, dass man die Boulder so schnell wie möglich entschlüsseln und durchsteigen musste.

Weil viele Jugend B AthletInnen zum ersten Mal bei einem internationalen Großereignis starten, sind Überraschungen in der Qualifikation vorprogrammiert. Semen Ovchinnikov (RUS), der Sohn der russischen Boulder-Legenden Olga Bibik und Evgeny Ovchinnikov, hatte einen gelungenen Auftakt. „Das war eine richtig gute Aufwärmrunde für das Halbfinale und dann hoffentlich das Finale. Die Boulder waren super! Der Stil in Europa ist nicht ganz der gleiche wie zu Hause in Russland, aber ich habe das Gefühl, mir liegt es ganz gut." Bei den Mädchen waren alle Augen auf Futaba Ito (JPN) gerichtet. Sie hat bei den japanischen Staatsmeisterschaften die Weltklasseathletinnen Miho Nonaka und Akiyo Noguchi geschlagen. Ito meisterte ihre erste internationale Qualifikationsrunde souverän.


Julia Lotz und Mona Jenewein schaffen den Einzug ins Halbfinale
Julia Lotz und Mona Jenewein zeigten starke Leistungen und schafften als 9. und 10. ihrer Gruppe den Halbfinaleinzug. "Die Boulder haben mir sehr gut gefallen und sind mir auch gut gelungen. Beim dritten Boulder wäre ein Top möglich gewesen, das habe ich leider nicht ganz geschafft. Beim zweiten Boulder war es auch knapp, aber im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden! Jetzt freue ich mich aufs Halbfinale!" so Julia Lotz im Anschluss.
Mona Jenewein war ebenfalls mit ihrer Runde zufrieden: "Die Boulder waren sehr cool und eigentlich genau mein Stil. Ich habe versucht, mein Bestes zu geben und habe auch zwei Boulder geschafft. Bei einem ist mir der Flash leider nicht gelungen, weil ich am Topgriff abgerutscht bin. Insgesamt war eine super Runde!" Tamy Moritz(25.), Jana Rauth (35.), Stephanie Leitner(43.) und Lara Weichbold (74.) schieden in der hochklassigen Qualifikation aus.

Thomas Podolan und Johannes Hofherr setzen sich in der Qualifikation durch
Bei den Burschen musste das Feld von 90 auf 20 Athleten reduziert werden. Dementsprechend anspruchsvoll war die Runde. Die KVÖ-Nachwuchstalente Thomas Podolan (9.) und Johannes Hofherr (13.) zeigten an den athletischen Boulderproblemen Top-Leistungen und qualifizierten sich souverän für das Halbfinale am Samstag. Johannes Hofherr freute sich über seine gute Leistung: "Mir ist es heute sehr gut gegangen. Der erste Boulder war ziemlich schwer, aber dann ist mir der Knoten aufgegangen, das hat gut gepasst. Ich freu mich jetzt auf die Semifinale am Samstag. Mein Ziel wäre das Finale, aber die Konkurrenz ist stark, es wird also schwer. Top 10 wäre sehr gut!"
Auch Thomas Podolan blickte auf eine sehr gelungene Runde zurück: "Körperlich ging es mir echt gut und die Boulder waren cool. Schon vom ersten Boulder an, hat es mir richtig gut gefallen. Man hat auch die tolle Atmosphäre hier gespürt!" Christoph Bräuer (37.), Julian Fian (40.), Kimo Filip (45.) und Lawrence Bogeschdorfer (59.) konnten sich nicht für das Halbfinale qualifizieren.

Heute ab 19 Uhr: Halbfinale mit starker Österreichischer Besetzung
Heute Abend geht es ab 19 Uhr mit dem Boulder-Halbfinale der Jugend A weiter. Sechs KVÖ-AthletInnen sind am Start. Morgen Freitag (01.09.) steht um 10 Uhr die Boulder-Qualifikation der JuniorInnen an, bevor dann um 20 Uhr die erste Entscheidung dieser WM ansteht, wenn die besten 6 TeilnehmerInnen der Jugend A um die Medaillen im Bouldern klettern.

Text: Ben Lepesant

Jakob Schubert erklärt den WM-Pass
‼️Seit heute sind WM-Tickets im Verkauf ‼️ Auf innsbruck2018.com/tickets könnt ihr euch seit heute Mitternacht eure...
01.03.2018, 08:04
Quintuple Jump
❗️ YES! In weniger als 6 Stunden (um 00:00) beginnt der Ticket - Vorverkauf mit dem WM-Pass auf ...
28.02.2018, 18:21
Photos from Austria Climbing's post
National team training camp in Bouldering is in full swing in Kletterzentrum Innsbruck. Looking forward to a memorable...
27.02.2018, 14:41
Photos from Austria Climbing's post
The Speed Team spent the last week training in Krakow in Poland! Thanks for the warm welcome and the great training,...
23.02.2018, 11:41

Facts

96 BOULDERPROBLEME

65 NATIONEN

1.300 ATHLETEN

20.000 FREIWILLIGE ARBEITSSTUNDEN

500 KG CHALK

Climb. Come together. Celebrate!

IFSC
Austria Climbing
Sportministerium
Innsbruck
Tirol
Climbers Paradise
Black Diamond
Raiffeisen
Tiroler Tageszeitung
Kletterzentrum Innsbruck
Blue Pill
360 Holds
Perfect Descent
Fantasy Veranstaltungstechnik
Event Data Service
Bellutti
Autohaus Hanl