Englisch
Englisch

Unglaubliche 5 Finaltickets für KVÖ-AthletInnen (U18) im Lead!

Heute, Freitag (08.09.), stand das letzte Halbfinale der Jugend- und Junioren-WM in Innsbruck an: Um heute Abend um 19 Uhr im Finale dabei zu sein, galt es für die 26 HalbfinalistInnen (darunter 8 KVÖ-AthletInnen) unter die ersten Acht zu klettern. Die rot-weiß-rote U18 zeigte eine großartige Leistung. Zwei Burschen und drei Mädchen lösten ihre Aufgabe mit Bravour und sicherten sich jeweils eines der begehrten Finaltickets. Sogar sechs österreichische KombinierInnen sicherten sich einen Platz im großen Kombinationsfinale am Sonntag, in dem es um die Qualifikation für die Youth Olympic Games 2018 in Buenos Aires (ARG) geht.

Für das Halbfinale der Jugend A hatten sich erfreulicherweise drei Burschen und fünf Mädchen des rot-weiß-roten Aufgebots qualifiziert. Insbesondere die Jugend A weiblich gilt als sehr starke Kategorie in der sich einige Talente tummeln, die jetzt schon zur Weltspitze im Felsklettern gehören. Dementsprechend attraktiv war das Halbfinale heute Mittag im Kletterzentrum Innsbruck. 

Sandra Lettner, Celina Schoibl und Chiara Schafferer klettern ins Finale der besten Acht! 

Die Jugend A weiblich zeigte wie schon in der Qualifikation ein tolle Mannschaftsleistung. Die Salzburgerin Celina Schoibl war als 19. ins Halbfinale eingezogen. Sie legte mit einer sehr starken Leistung vor: „Mir ist es ganz gut gegangen. Die Route hat mir richtig gefallen und jetzt schaue ich mal, wie es im Finale wird!“, so ihr Fazit nach dem Halbfinale. Ihre Tiroler Teamkollegin Chiara Schafferer tat es ihr gleich und erreichte dieselbe Wertung. "Ich bin sehr glücklich! Ich freue mich, dass ich den Finaleinzug geschafft habe, damit hätte ich nämlich nicht gerechnet!", erklärte sie im Anschluss.

Die Oberösterreicherin Sandra Lettner zeigte ihr Können an der steilen Wand und zog auf Zwischenrang 4 ins Finale ein. Sie freute sich darüber, ihr Potenzial an die Wand gebracht zu haben: "Ich bin eingestiegen ohne mir Gedanken zu machen. Das war perfekt. Ich konnte einfach klettern und es hat super funktioniert. Ich freue mich jetzt wirklich auf das Finale. Ich hatte eigentlich nicht gedacht, dass es sich ausgeht. Beim Finale heute Abend werde ich es wieder genauso machen."

Für Eva Hammelmüller (20.) und Laura Lammer (22.) verlief das Halbfinale nicht nach Plan. Eva Hammelmüller rutschte am Anfang der schwierigen Passage der Fuß ab. Nichtsdestotrotz haben beide heute ein großes Ziel erreicht: Sie qualifizierten sich für das große Kombinationsfinale am Sonntag, in dem die besten 20 KombiniererInnen der Jugend A um 13 Plätze bei den Youth Olympic Games kämpfen.

Stefan Scherz und Louis Gundolf klettern ebenfalls ins Finale!

Louis Gundolf war der erste Starter im Halbfinale. Wer nach seiner grandiosen Vorstellung dachte, die Route sei nicht schwer, täuschte sich. Er startete eine tolle Aufholjagd und legte sehr weit vor. Nur zwei Starter (die Top-Favoriten Filip Schenk (ITA) und Nathan Martin (FRA)) schafften es danach weiter als er. "Ich habe mir nicht wirklich viel erwartet. Ich bin einfach ganz locker zum Wettkampf gegangen und habe geschaut was rauskommt. Ich bin wirklich zufrieden mit meiner Leistung und freue mich auf das Finale!", sagte er im Anschluss.

Stefan Scherz zeigte ebenfalls eine tolle Leistung und zog als 5. in Finale ein. Er freute sich zurecht über seinen Auftritt in seiner "Heim-Halle": "Ich freue mich sehr, ins Finale eingezogen zu sein! Mir gefällt es hier sehr gut. Ich wohne in Innsbruck und das ist meine "Heimhalle". Das macht den Bewerb zu etwas Besonderem!" Der Kombinierer Nicolai Uznik (19.) konnte nicht sein ganzes Können zeigen und verpasste das Finale der besten Acht, wie auch Mitfavorit Keita Doha (JPN). Auch er hat trotzdem einen Grund sich zu freuen: Zusammen mit seinem Teamkollegen Louis Gundolf qualizierte sich der Kärntner für das Kombinationsfinale der Jugend A am Sonntag.

Die FavoritInnen ziehen souverän ins Finale ein

Heute Abend steigt das große Duell zwischen Ashima Shiraishi (USA) und Laura Rogora (ITA) an der Außenwand des Kletterzentrums Innsbruck. Ebenfalls um die Medaillen mitreden dürften Nolwenn Arc (FRA), Brooke Raboutou (USA) und Sandra Lettner (AUT). Bei den Burschen läuft alles auf das Duell Nathan Martin (FRA) gegen Filip Schenk (ITA) hinaus. Sollten Shuta Tanaka (JPN) und Louis Gundolf (AUT) ihre Halbfinalleistung wiederholen, sind sie ebenfalls gute Medaillenkandidaten.

Lead-Finale der Jugend A heute ab 19 Uhr mit 5 ÖsterreicherInnen

Heute Abend (19:00 Uhr) sind die AthletInnen der Jugend A wieder am Start, wenn es um den Titel im Lead geht. Mit im Rennen sind Sandra Lettner, Chiara Schafferer, Celina Schoibl, Louis Gundolf und Stefan Scherz.  Danach geht es ab 20:30 Uhr um die Medaillen bei den JuniorInnen. 

Photos from Austria Climbing's post
While the men semis are still running in Xiamen, the women semifinals was cancelled due to the rain and the heavy win.
@...
15.10.2017, 09:25
www.austriaclimbing.com
ANNOUNCEMENT:
The Austrian Climbing Federation is looking for a national team trainer based at the new national climbing...
06.10.2017, 14:22
Photos from Austria Climbing's post
The #austriaclimbingteam youngsters had a pretty good weekend in Perm, Russia! Congrats to @laurastoeckler for
02.10.2017, 11:30
The Essential Jacky Godoffe
Thank you for the many great problems at the 2017 YWCH, Jacky and Team! Jacky Godoffe talked to Innsbruck 2018 - IFSC...
28.09.2017, 09:50

Facts

96 BOULDERPROBLEME

65 NATIONEN

1.300 ATHLETEN

20.000 FREIWILLIGE ARBEITSSTUNDEN

500 KG CHALK

Climb. Come together. Celebrate!

IFSC
Austria Climbing
Sportministerium
Innsbruck
Tirol
Climbers Paradise
Black Diamond
Raiffeisen
Tiroler Tageszeitung
Kletterzentrum Innsbruck
Blue Pill
360 Holds
Perfect Descent
Fantasy Veranstaltungstechnik
Event Data Service
Bellutti
Autohaus Hanl